Dieser Koalitionsvertrag ist ein großer Schritt für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Mit vielen Maßnahmen wird die Lebens- und Arbeitswirklichkeit von Millionen von Menschen verbessert.

Dieser Koalitionsvertrag ist ein großer Schritt für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Mit vielen Maßnahmen wird die Lebens- und Arbeitswirklichkeit von Millionen von Menschen verbessert

, sagt der Landesvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, Adolf Kessel, MdL, anlässlich der Vorstellung des Koalitionsvertrages am 7. Februar 2018 in Berlin. Die Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung und die Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags entlasteten alle Beschäftigten. Die Beschränkung von Kettenbefristungen gebe darüber hinaus Arbeitnehmern mehr Sicherheit für die Lebensplanung.

Auch die beiden rheinland-pfälzischen CDA-Bundesvorstandsmitglieder betonen die bedeutenden Verbesserungen, die der Koalitionsvertrag bringt. Gabriele Müller legt ihren Fokus auf die Familienpolitik:

Das Rückkehrrecht aus der Teilzeit schützt Menschen, die aus familiären Gründen ihre Arbeitszeit reduzieren mussten vor der Teilzeitfalle.

Wesentliche familienpolitische Leistungen wie die Erhöhung des Kindergeldes und die Einführung des Baukindergeldes habe die Union in den Verhandlungen durchsetzen können.

"Hinzu kommt wesentlich mehr Hilfe für Langzeitarbeitslose und ein umfassendes Rentenpaket, dass Sicherheit für die nächsten Jahre garantiert und zugleich die Lebensleistung von Grundsicherungsempfängern endlich berücksichtigt. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft in Rheinland-Pfalz unterstützt diesen Kurs ausdrücklich. Diese Koalition ist eine Chance für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer", ergänzt Norbert Faltin.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag