CDA begrüßt Urteil zum Versicherungsschutz

Das Bundessozialgericht hat heute die Rechte von Arbeitnehmern im Home-Office deutlich gestärkt. In einem Urteil zum Versicherungsschutz bei Unfällen während der häuslichen Berufsausübung hat es entschieden, dass ein Arbeitnehmer auch dann versichert ist, wenn er sich aus beruflichem Anlass in einem anderen als dem Büroraum in seiner Wohnung aufhält. Hintergrund war ein Arbeitsunfall in Rheinland-Pfalz, bei dem der Arbeitnehmer auf dem Weg vom Schreibtisch zum Server in den Keller auf der Treppe gestürzt war.
“Die CDA fordert seit langem, die Rechte für Beschäftigte in Heimarbeitsplätzen zu stärken. Das heutige Urteil ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg in die rechtliche Gleichstellung von Home-Office-Arbeitsplätzen mit solchem im Betrieb”, so Adolf Kessel, Vorsitzender der CDA Rheinland-Pfalz.

Hintergrund: Urteil des BSG vom 27.11.2018, AZ: B 2 U 8/17 R

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit. Weitere Infos stehen im Internet auf www.cda-bund.de.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag