Der Vorsitzende des CDA Bezirksverbandes Trier, Nils Petri, solidarisiert sich mit den Arbeitnehmern in dem betroffenen Werk

Am 11. September wurde über eine Pressemitteilung bekannt, dass das MAN Werk in Wittlich von einer Schließung bedroht ist. Seit diesem Zeitpunkt bangen viele Mitarbeiter in dem betroffenen Werk um ihren Job. Am vergangenen Dienstag gab es dann vor dem Werk eine große Demonstration mit über 100 Teilnehmern.

Der Vorsitzende des CDA Bezirksverbandes Trier, Nils Petri, solidarisiert sich mit den Arbeitnehmern in dem betroffenen Werk: „Wir als Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft stehen hinter den Arbeitnehmern bei MAN in Wittlich und fordern, dass der Standort Wittlich erhalten bleibt!“

Weiter sagte Petri: „Wie kann es denn sein, dass die Geschäftsführung von MAN den Mitarbeitern in Wittlich ursprünglich eine Arbeitsplatzgarantie bis 2025 zugesichert hat und nun davon nichts mehr wissen will? Dieses Vorgehen ist sehr fragwürdig und unfair gegenüber den in Wittlich beschäftigten Mitarbeitern.“

Weiterhin kritisierte Petri, dass die Menschen erst über die Presse von der geplanten Schließung des Werkes erfahren haben und vorher keinerlei Gespräche mit den Leuten vor Ort stattgefunden hätten. Die Nachricht von der geplanten Schließung hätte die betroffenen Arbeitnehmer so wie ein Blitz getroffen, was zutiefst bedauerlich sei.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag